Streckenmessung durch Laser Entfernungsmesser leicht gemacht

 Jeder Handwerker kennt das Problem mit ungenauen Messungen. Gerade mit dem Zollstock, kann es vorkommen, dass man nicht genau misst oder der Stock ungenau ist. Das könnte später ärgerliche Auswirkungen haben. Mit einem Entfernungsmessgerät kann eine Ungenauigkeit nicht passieren und erleichtert einen die Messarbeit ungemein, denn mit dem Gerät kann millimetergenau die Strecke gemessen werden.
Sogar etwas Zeit kann man sich mit so einem Gerät sparen, denn das lästige, gesonderte markieren der Zwischenmesspunkte fällt weg. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass man keine dritte Hand bei der Messarbeit benötigt.Etnfernungsmessung

Laser- oder Ultraschallmessgerät

Es gibt zwei verschiedene Arten von Messgeräten. Einmal das Lasermessgerät und zum anderen das Ultraschallmessgerät. Hier gibt es erhebliche Unterschiede bei der Messgenauigkeit und den Einsatzmöglichkeiten.
Bei dem Laser Entfernungsmesser wird die gewünschte Strecke mit einem Laserstrahls gemessen, wodurch ein bestimmter Punkt damit anvisiert wird. Durch die rote Farbe des Laserpunktes, ist es einfach den richtigen Messpunkt auszumitteln. Es reicht dem Laserstrahl zur Messung nur eine winzige Fläche zum Messen der Entfernung.
Der Ultraschallmesser sendet Ultraschallimpulse zum Messen der Entfernung, wie man es auch von Fledermäusen kennt. Um eine Strecke ausmessen zu können, wird die Geschwindigkeit des ausgesendeten Impulses von einem zum anderen Punkt ausgewertet. Das Ergebnis kann allerdings durch Hindernisse auf dem Messweg verfälscht werden. Nachteilig zum Lasermessgerät, kann man nicht in einem schrägen Winkel zu einer Wand messen. Zusätzlich sollte die Fläche, deren Entfernung gemessen werden soll, eine Mindestgröße besitzen, da sonst das Echo des Ultraschalls nicht richtig wiedergegeben werden kann.
Zusammengefasst, ist der Lasermesser einfacher zu Handhaben und in der Messung um einiges genauer.

Einsatzgebiete für Laserentfernungsmesser

Hauptsächlich wird der Entfernungsmesser im Handwerker bzw. im Heimwerkerbereich für die Bestimmung von Flächen, Längen, Höhen und Breiten angewendet. Das Laser Entfernungsmessgerät lässt sich auch hervorragend für Grundstücks Einmessungen verwenden, da der Laser auch sehr gut im Freien sichtbar ist. Für Nichthandwerker wäre auch das Messgerät im Sportbereich einsetzbar, zum Bespiel für Golfer, um die Distanz zum nächsten Loch genau zu messen und sein Handicap verbessern zu können.
Der Mindestabstand bei den Entfernungsmesser beträgt ungefähr zwanzig Zentimeter. Die Qualität des Lasermessers bestimmt auch die mögliche Weite, die mit dem Gerät gemessen werden kann. Bei günstigeren Modellen ist eine genau Messung von bis zu zwanzig Metern möglich. Bei den teureren Stücken sind sogar zwischen sechzig und zweihundert Meter Messweite denkbar. Um auf weiten Außendistanzen optimale Ergebnisse zu erzielen, gibt es hierfür sogar spezielle Lasersichtbrillen. Diese sind sehr wertvoll, wenn auf dem zu messenden Bereich eine zu hohe Sonneneinstrahlung ist und diese nicht umgangen werden kann. Mehr über Sonneneinstrahlung findest du hier: http://www.solarserver.de/wissen/lexikon/s/sonneneinstrahlung.html

Welche Grafikkarte soll ich kaufen?

Ich möchte in diesem Artikel auf die verschiedenen Grafikkarten eingehen, die es am Markt im Moment zu kaufen gibt. Ich versuche hier in verschiedenen Preisbereichen die besten Grafikkarten vorzustellen.

Bevor ich allerdings auf die einzelnen Preisspannen eingehen werde möchte ich grundsätzlich einen Überblick verschaffen, was man beachten sollte bei der Anschaffung einer Grafikkarte.

Teurer ist besser!

An und für sich stimmt diese Aussage mehr oder weniger. Wenn wir die Aussage umdrehen: Billiger ist nicht besser! würde ich allerdings sagen, dass das nicht unbedingt stimmt. Es gibt zahlreiche Karten die deutlich billiger sind, als High-End Grafikkarten mit denen aber ähnliche Spielerlebnisse möglich sind.

Die wichtigsten Werte bei Grafikkarten sind eindeutig Taktrate, Speicher und auch der Stromverbrauch. Der Speicher wird bei großen Spielen wie zum Beispiel GTA5 oder Farcry deutlich wichtiger. Beim Stromverbrauch muss man für sich selbst entscheiden, wie hoch die laufenden Kosten sein sollen. Setzt man hier einen recht niedrigen Wert an wird man schnell feststellen, dass man einen Großteil der aktuellen Grafikkarten gar nicht kaufen darf, wegen eines hohen Stromverbrauchs. Mehr Strom bedeutet einfach mehr Power und Leistung.

grafikkarte-bild

Clemens PFEIFFER

Grafikkarten bis 100 Euro

Spieler, die eher ältere Spiele spielen und/oder in geringer Auflösung spielen kommen mit 100 Euro hin. Man wird hier aber schnell feststellen, dass man keine großen Möglichkeiten hat, aktuelle Spiele gar nicht spielen und einige Spiele nur in geringster Darstellung spielen kann. Stromsparend sind sie meistens immer. Grafikkarten bis 100 Euro findet man zum Beispiel bei Radeon mit der R7 250X oder der R7 260X.

Grafikkarten bis 200 Euro

Für die meisten Spieler ist eine Grafikkarte in diesem Preissegment ausreichend und durchaus finanzierbar. Auch hier sind es meist die Radeon Grafikkarten die man empfehlen kann. Zum Beispiel die Radeon R9 270X oder die R9 280.

Grafikkarten bis 300 Euro

Will man einen Hunderter mehr investieren wird man Spiele gut in Full-HD Auflösung spielen können. Teilweise auch in 2560×1440 Pixeln. Zu empfehlen ist die Geforce GTX 960 oder auch die Radeon R9 290.

Grafikkarten über 300 Euro

Kommen wir zur High-End Klasse. Grafikkarten über 300 Euro, meist sogar bei 400-450 Euro angesiedelt stellen die Schlachtschiffe der Bilddarstellung auf dem Rechner dar. Sie liefern höchste Leistung, haben aber auch dementsprechend einen hohen Stromverbrauch. Zu empfehlen ist als Preis-Leistungstipp im Moment die GTX 970. Nochmal deutlich besser aber auch dementsprechend teurer wäre die GTX 980.

 

Will man noch mehr Leistung haben bietet sich auch an merhrere Grafikkarten parallel zu installieren. Dies sollten die gleichen sein. Außerdem muss das Motherboard mehrere Grafikkarten unterstützen. Über Preis und Stromverbrauch sollte man in diesen Dimensionen dann aber nicht mehr reden.

Wie du eine Grafikkarte dann auch noch richtig einbaust findest du zahlreich auf YouTube, so auch z.B. in diesem Video:

Weitere Artikel:

Warum ich Amazon Prime für mich entdeckt habe

Ich bin stolzer Amazon Prime Kunde. Darf man das so sagen?

Keine Ahnung, aber ich bins nunmal seit nunmehr als einem ganzen Jahr. Ich habe im Zuge meines Studiums mich für Amazon Prime Student registriert und bin begeistert was ich hier für Vorteile habe. Natürlich weiß ich, dass dies nur eine weitere Möglichkeit seitens Amazon ist den Kunden zu binden und dabei auch noch zu verdienen. Trotzdem nutze ich es vor allem deswegen, weil ich meine Bestellungen oft bereits am nächsten und spätestens am übernhächsten Werktag zuhause habe. Gerade dann, wenn man kurzfristig noch ein Geburtstagsgeschenk braucht ist dies sehr geil.

Was kostet der Spaß?

Also ich habe damals für das erste Jahr glaube ich 7 Euro bezahlt, dadurch, dass ich bei einer Aktion teilgenommen habe und dadurch, dass ich noch Student bin. Man braucht hier nur eine E-Mail Adresse einer Universität und dann kann man sich direkt über diese Mail bei Amazon Prime Student anmelden.

Auch gibt es immer wieder Aktionen wo Studenten ein ganzes Jahr kostenlos Prime erhalten. Lohnt sich auf jeden Fall mal auszuporbieren.

Was bringt mir Amazon Prime?

Der “Premiumversand”, den man individuell wählen kann bekommt man als Prime Kunde kostenlos bei jeder Bestellung. Dadurch ist das Paket 1 Tag früher zuhause als bei normalem Versand.

Zudem ist jeder Versand kostenlos. Auch unter 29 Euro!

Außerdem kann man als Prime Kunde unbegrenzt das Amazon Prime Instant Video Streaming Angebot nutzen und hier kostenlos Serien und Filme via Stream anschauen.

Außerdem kann man im Monat 3 eBooks gratis ausleihen. Für manche  mag das wenig sein, aber immerhin muss man dann 3 schon mal nicht mehr bezahlen. Wenn man eBooks kauft oder ausleiht ist man gleich mal Beträge im zweistelligen Bereich los.

Fazit

Für mich als Student lohnt sich Amazon Prime auf jeden Fall, da ich nicht die 49 Euro im Jahr zahlen muss wie ein normaler Amazon Prime Kunde, sondern eben nur 24 Euro.

Beides finde ich nicht sehr viel. Amazon kommt Studenten aber wirklich sehr entgegen, da diese einen Preisnachlass von über 50% bekommen!

Ausprobieren kann man jederzeit 1 Monat kostenlos, bzw. Studenten sogar 12 Monate!

Kündbar ist Amazon Prime jederzeit.

Es kann auch der kostenlose Monat genommen werden und umgehend wieder gekündigt werden..

Weitere Artikel über Amazon Prime